Immobilienverkauf – Vermarktung der Immobilie


Veröffentlicht am: 17. Juli 2022 | Verfasser: Karsten Falkenhayn

Wie sollte eine Immobilie vermarktet werden und was ist dabei zu beachten ?

Die Vermarktung der Immobilie richtet sich nach der Objektart, der Lage, Nutzung, Preisklasse. Für ein Einfamilienhaus ist die Vermarktungsstrategie eine andere, als für ein luxuriöses Penthouse, ein Einkaufszentrum, ein Fischerhaus auf einer Insel, oder ein Fabrikgebäude. In diesem Beitrag gehen wir auf die Vermarktung von einem Einfamilienhaus in einer Stadt detailliert ein.

Objektunterlagen

  • Zuerst ist aus unserer Sicht das Aufbereiten und Einholen der Objektunterlagen empfohlen, um über die wichtigsten Daten für die Erstellung von einem Exposé zu verfügen. Welche Objektunterlagen für den Verkauf/Kauf empfohlen sind, hierzu sind wir in einem vorherigen Beitrag eingegangen.

Zudem sind dann alle Unterlagen vorhanden, die der Käufer, gegebenenfalls ein beauftragter Sachverständiger und eine finanzierende Bank zur Sichtung und Prüfung benötigt. Es empfiehlt sich die Unterlagen sofern noch nicht digitalisiert zu scannen und in einem PDF Format zu speichern.

Fotos zum Objekt

  • Die ansprechende visuelle Präsentation der Immobilie ist bei der Vermarktung von erheblicher Bedeutung. Diesbezüglich sollte vor der Erstellung von Bildern zur Immobilie, ein Home-Staging erfolgen. Hierzu muss aus unserer Sicht nicht zwingend ein professioneller Dienstleister engagiert werden. Mit ein wenig Kreativität und Dekorationssinn, kann der Eigentümer selbst die Vorzüge seiner Immobilie hervorheben.

Für anschließende Fotos der Immobilie ist nicht unbedingt eine professionelle Kamera notwendig. Hochwertige Handys haben heutzutage eine gute Optik und eine Filterauswahl, mit der ebenso ansprechende Bilder der Immobilie angefertigt werden können. Hierbei sind Aufnahmen in der Totale, Detailaufnahmen, Außen -und Innenaufnahmen und vor allem entsprechende Lichtverhältnisse unde die Perspektive wichtig. Aufnahmen im Rohdatenformat ermöglichen später ein detailliertes Nachbearbeiten der Bilder.

Verkaufspreis

  • Vor der Erstellung von einem Exposé ist zudem der angestrebte Verkaufspreis zu definieren und bestmöglich zu begründen. Eine Marktrecherche von relativ gleichwertigen Immobilien in der Nachbarschaft wenn vorhanden ist hilfreich, für eine erste Preisfindung.

Da jedoch ein zu hoher Verkaufspreis kein Interesse weckt und die Immobilie zum Ladenhüter werden kann, Sie bei einem zu niedrig gewählten Kaufpreis Geld verlieren, ist eine Immobilienbewertung durch einen qualifizierten Dienstleister diesbezüglich empfohlen. Ein Verkehrswertgutachten ist hierbei normalerweise nicht zu empfehlen sondern eine qualifizierte Marktanalyse.

Expose`

  • Sind alle erforderlichen Informationen zusammengetragen, wird ein übersichtliches Exposé angefertigt mit den wichtigsten Daten zu Immobilie, einer aussagekräftigen und kreativen Beschreibung, ansprechenden Fotos welche die Immobilie vorteilhaft aber auch realistisch darstellen.

Wichtig ist, übersichtlich die wichtigsten Angaben zur Immobilie darzustellen, damit die entsprechenden Kaufinteressenten vorab bereits für sich selektieren können, ob die Immobilie von den Rahmendaten her passt.

Hierzu gehören aus unserer Sicht zumindest folgende Angaben :

  • Art der Immobilie, Lage, Grundstücksgröße, Wohnfläche, Kaufpreis
  • Zimmeranzahl, Aufbau vom Objekt, Baujahr, Grundriss
  • durchgeführte Sanierungen/Modernisierungen
  • erkennbare Mängel, Schäden
  • Energieausweis und Energiekennwerte, Energieträger
  • Ausstattung der Zimmer und des Gebäudes
  • elektrische und technische Ausstattung
  • besondere Bauteile/besondere Einrichtungen
  • Angaben zur Umgebung und Infrastruktur

visuelle Hilfsmittel

  • Zusätzlich zum Exposé und ansprechenden Bildern, können 3-D Grundrisse, 360° Bilder, Luftbildaufnahmen und ein Video zum Objekt für den Verkauf hilfreich sein, da sich ein potentieller Interessent hierdurch ein detailliertes Bild vom Objekt machen kann ohne dieses besichtigen zu müssen.

Internetwerbung

  • Mit den verfügbaren Daten und dem ansprechend und informativ erstelltem Exposé, kann die Immobilie nun in ausgewählten Immobilienportalen, Social Media zielgerichtet beworben werden.

Hierbei sollte bei der Auswahl beachtet werden, welche Nutzerzahlen und Reichweiten die jeweiligen Portale haben. Zudem sind die Angaben im Exposé und in den Inseraten auf rechtliche Pflichtangaben, rechtliche Hinweise, UWG zu prüfen und die Rechte an Bildern und Texten zu beachten, falls diese nicht eigens erstellt wurden.

Werbung vor Ort

  • Als Ergänzung zu Onlineportalen und Social Media ist die Inserierung in örtlichen Zeitungen, die Erstellung und Verteilung von Flyern, sowie ein Verkaufshinweis am Objekt, Kontaktaufnahme zu Immobiliengesuchen und die Kommunikation über das Verkaufsvorhaben an Freunde und Bekannte durchaus verkaufsfördernd.

Autor : Karsten Falkenhayn – falkenhayn@falkenhayn-isk.de

Bildnachweis : „PawelKazmierczak/Shutterstock.com“

Zurück zur Übersicht
Sachverständigenkanzlei Rostock
Sachverständigenkanzlei Rostock

FALKENHAYN
Immobilien- und Sachverständigenkanzlei

Mo. – Fr. von 9.00 – 18.00 Uhr